Erweitert

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Die Benutzeroberfläche > Einstellungen >

Erweitert

Hinter diesem Menüpunkt finden Sie Einstellungen für erfahrene Anwender.

 

Hinweis:

Einige der hier genannten Features sind nur in der Enterprise Edition verfügbar.

Hier finden Sie einen ausführlichen Vergleich der Small Business Edition und der Enterprise Edition.

 

SEPA-Transfer-Settings_Advanced

Ausführungstermin

Da verschiedene Banken zu unterschiedlichen Uhrzeiten schließen, können Sie hier einstellen, wie SEPA-Transfer den Ausführungstermin von Lastschriften und terminierten Überweisungen berechnen soll. Wenn Ihre Bank für Lastschriften oder terminierte Überweisungen andere Einreichungsfristen erwartet, können Sie dies über "Zusätzlich aufzuschlagende Tage" einstellen.
Im SEPA-Standard sind für Lastschriften Vorlauffristen vorgeschrieben. Weitere Informationen zu Vorlauffristen finden Sie im Kapitel SEPA-Lastschriften.

Ausführungsdatum nicht-terminierter Überweisungen ist der aktuelle Tag

Falls Ihre Bank oder ein anderes Programm, mit dem Sie die exportierte SEPA-XML-Datei öffnen, anzeigt, dass das Ausführungsdatum in der Vergangenheit liegt, können Sie die Einstellung "Ausführungsdatum nicht-terminierter Überweisungen ist der aktuelle Tag" aktivieren. Der SEPA-Standard sieht vor, dass eine Überweisung, die so schnell wie möglich ausgeführt werden soll, als Ausführungsdatum in der SEPA-XML-Datei den 01.01.1999 erhält. Da manche Banken oder Programme damit jedoch Probleme haben, können Sie in SEPA-Transfer das Ausführungsdatum solcher Überweisungen auf den aktuellen Tag setzen lassen. Diese Einstellung sollten Sie nur vornehmen, wenn Ihnen zuvor entsprechende Meldungen von Ihrer Bank oder anderen Programmen angezeigt wurden.

Maximale Anzahl Kalendertage zwischen dem Einlieferungs- und Ausführungstag

Im SEPA-Standard ist ein Einlieferungsfenster von 15 Tagen vorgesehen. Wenn Ihre Bank ein längeres Einlieferungsfenster zulässt, können Sie diesen Wert hier einstellen, um Buchungen an Ihre Bank übermitteln zu können, die weiter in der Zukunft ausgeführt werden sollen. Erfragen Sie die Länge des Einlieferungsfensters bitte bei Ihrer Bank, bevor Sie diesen Wert ändern.

Maximale Anzahl Buchungen, die beim SEPA-Export in eine Datei oder per Onlinebanking übertragen werden

Manche Banken begrenzen die maximale Anzahl Buchungen, die in einer SEPA-Datei oder bei einem HBCI/FinTS-Übertragungsvorgang übermittelt werden können. Wenn Sie hier einen von 0 verschiedenen Wert eintragen, wird nur die festgelegte Anzahl Buchungen exportiert. Die übrigen Buchungen verbleiben in der Liste "Aktuelle Buchungen" und können anschließend in eine zweite SEPA-Datei geschrieben oder per Onlinebanking übertragen werden.

Unterschiedliche Lastschrifttypen in einem Sammler zusammenfassen

Wenn unterschiedliche Lastschrifttypen (Einzel-, Folgelastschriften) zusammengefasst werden, müssen Sie beim Onlinebanking nur eine TAN statt mehrerer eingeben, sofern Ihre Bank dies unterstützt. Diese Option setzt mindestens SEPA-Version 3.1 voraus.