Kartenleser

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Verschiedenes >

Kartenleser

 

Hinweis:

Dieses Feature ist nur in der Enterprise Edition verfügbar.

Hier finden Sie einen ausführlichen Vergleich der Small Business Edition und der Enterprise Edition.

 

SEPA-Transfer unterstützt Chipkartenleser. Damit können Kontendaten von Chipkarten gelesen werden, um daraus Buchungen zu erstellen.

Wenn Sie mehrere Chipkartenleser verwenden, brauchen Sie sich nicht darum zu kümmern, welchen SEPA-Transfer verwenden soll, da SEPA-Transfer Eingaben von allen Lesern berücksichtigt. Sollte eine Karte nicht gelesen werden können, erscheint im unteren Bereich des Hauptfensters eine Fehlermeldung:

Fehlermeldung bei unlesbaren Karten

Fehlermeldung bei unlesbaren Karten

Chipkartenleser

SEPA-Transfer unterstützt folgende Chipkarten-Lesegeräte:

 Cherry SmartTerminal 1144

Cherry SmartTerminal 1144

Cherry SmartTerminal 1144

Cherry SmartTerminal 1044

 

Diese Kartenleser werden den Anforderungen am Point-Of-Sale gerecht, da man die Chipkarte mit einer Hand einstecken und entfernen kann. Andere Kartenleser sind oft zu leicht und man benötigt zwei Hände zum Einstecken und Entfernen der Karte.

Hinweis: Andere Kartenleser können auch funktionieren, wurden jedoch nicht im Einzelnen auf Kompatibilität mit SEPA-Transfer getestet.

 

EC-Karten-Log

 

Warnung: Diese Funktion richtet sich nur an erfahrende Nutzer.

 

Diese Funktion dient dem Hinzufügen einer Protokolldatei, in die IBAN einer eingelesenen EC-Karte geschrieben werden. Der Pfad der Protokolldatei ist  via Konfigurationsdatei anpassbar. Um die Protokollierung zu aktivieren, schließen Sie SEPA-Transfer und führen  Sie die folgenden Schritte aus.

1.Öffnen Sie die Datei `SEPA-Transfer.config` im Ordner `%APPDATA%\JAM Software\SEPA-Transfer` (dies entspricht `C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Roaming\JAM Software\SEPA-Transfer`, wobei Sie BENUTZERNAME durch Ihren Windows-Benutzernamen ersetzen müssen).

2.Suchen Sie den Eintrag `<ECCardLogFilePath></ECCardLogFilePath>` und fügen Sie den gesamten zu verwendenden Dateipfad ein, unter dem das EC-Log  geschrieben werden soll (z. B. `<ECCardLogFilePath>D:\ec.log</ECCardLogFilePath>`). Sollte der Eintrag nicht  existieren, starten Sie SEPA-Transfer und beenden es wieder (die Option wird  erst von der aktuellen SEPA-Transfer-Version eingefügt). Achten Sie darauf, dass Sie Schreibrechte auf die Datei haben!

3.Sobald der Pfad gesetzt ist, wird beim Einlegen einer EC-Karte eine Zeile mit den gelesenen EC-Daten in der Datei hinzugefügt.

Das Format ist `dd.mm.yyyyThh:mm:ss - KTO - BLZ - IBAN - BIC`. Beispiel: `01.01.2014T12:00:00 - 123456  - 10000000 - DE73100000000000123456 - MARKDEF1100`

Die Datei wird bei jedem Start von SEPA-Transfer überschrieben, so dass die  Datei ein Zeile für jede EC-Karte seit Programmstart enthält.

Die Datei wird beim Beenden von SEPA-Transfer nicht gelöscht.