Kommandozeilenparameter

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Kommandozeile >

Kommandozeilenparameter

 

Hinweis:

Dieses Feature ist nur in der Enterprise Edition verfügbar.

Hier finden Sie einen ausführlichen Vergleich der Small Business Edition und der Enterprise Edition.

 

Zur Automatisierung komplexer Vorgänge oder zur Integration in Drittsoftware lässt sich SEPA-Transfer in weiten Teilen auch über die Kommandozeile bedienen. Dies ermöglicht beispielsweise die Erstellung eines Skripts zum automatisierten Einlesen von SEPA-Datei und anschließendem Versenden der Daten über das Onlinebanking.

Der Aufruf von SEPA-Transfer unterteilt sich in zwei Teile. Erst werden globale Schalter angegeben, anschießend folgen auszuführende Kommandos.

SEPA-Transfer.exe [Globale Schalter] [Kommando 1] [Kommando 2] ...

Folgender Beispielaufruf liest eine CSV-Datei aus dem Dokumente-Verzeichnis ein, konvertiert diese ins SEPA-Format und schreibt Sie anschließend zur Weiterleitung auf ein Netzlaufwerk. Der globale Schalter -NoGUI unterdrückt dabei wo möglich die Anzeige grafischer Fenster.

SEPA-Transfer.exe -NoGUI -Command Import -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\GehaltMai.csv" -Command Write -SEPA N:\Bank\GehaltMai.xml

Hinweis: Wenn Sie eine Automatisierung via Skript erstellen und Dateipfade mit Umlauten verwenden, sollten Sie in der Batch- bzw. PowerShell-Datei darauf achten, die richtige Codepage zu verwenden. Fügen Sie hierzu einfach "chcp 1252" in die erste Zeile Ihres Skripts ein.

Hinweis: Wenn Parameter zu Schaltern Leerzeichen enthalten, müssen diese mit Anführungszeichen umschlossen werden:

C:\Users\Tom\SEPADateien\sepa.xml

OK, keine Leerzeichen vorhanden.

"C:\Users\Tom Baker\SEPA Dateien\sepa.xml"

OK, Leerzeichen vorhanden, aber mit Anführungszeichen umschlossen.

"C:\Users\Tom\SEPADateien\sepa.xml"

OK, Anführungszeichen sind auch erlaubt, wenn keine Leerzeichen vorkommen.

C:\Users\Tom Baker\SEPA Dateien\sepa.xml

FALSCH, Leerzeichen, aber keine Anführungszeichen.

Hinweis: Ein Dateipfad kann sowohl relativ als auch absolut angegeben werden.

Hinweis: Skripte, die mit der Kommandozeilen-Syntax vor Version 9.0 erstellt wurden, werden auch in Version 9.0 weiterhin unterstützt. Es wird jedoch empfohlen, diese zeitnah anzupassen.

Globale Schalter

Globale Schalter beeinflussen den Programmlauf im Allgemeinen und werden einmalig am Anfang des Aufrufs angegeben.

‑LogLevel n

Erstellt im Dokumente-Verzeichnis des aufrufenden Benutzers eine Log-Datei mit Informationen zum Programmablauf.

Gültige Werte: 1 = "Nur Fehler" bis 5 = "Entwickler-Modus".

‑NoGUI

Unterdrückt wo möglich die Anzeige grafischer Elemente. Wird dieser Schalter verwendet, werden auftretenden Fehler nicht in Fehlerdialogen angezeigt, sondern in das Windows EventLog geschrieben.

Hinweis: NoGUI ist nicht kompatibel mit den Kommandos "Balance" und "Settings" und dem Schalter RemainOpen

‑RemainOpen

Wird SEPA-Transfer über die Kommandozeile aufgerufen, schließt sich das Programm nach Ausführung der Kommandos in der Regel. Dieser Schalter bewirkt, dass die Anzeige nach Durchführung der angegebenen Kommandos geöffnet bleibt.

Hinweis: RemainOpen ist nicht kompatibel mit dem Schalter NoGUI.

‑AllowMultipleInstances

Normalerweise kann der Prozess SEPA-Transfer.exe immer nur einmal gleichzeitig gestartet werden. Dieser Schalter ermöglicht es Ihnen mehrere Instanzen gleichzeitig zu starten.

-WaitForCommands

Started SEPA-Transfer ohne grafische Oberfläche, in einem Modus um Parameter anderer Instanzen zu sammeln und auszuführen.

Hinweis: Kann um den Schalter -ExitOnError erweitert werden, um im Fehlerfall die Anwendung zu beenden. In diesem Modus können keine Rückgabecodes ausgewertet werden. (Siehe Kapitel Automatisierung durch Skripte)

Ist nicht kompatibel mit sonstigen Schaltern.

Kommandos

Nach der Angabe der globalen Schalter kann eine beliebig lange Liste an Kommandos folgen. Jedes Kommando beginnt mit dem Schalter Command, gefolgt vom Kommandonamen. Die anschließend folgenden Schalter gelten für das soeben spezifizierte Kommando, bis ein neuer Command-Schalter folgt.

Hinweis: Sollte es bei der Ausführung eines Kommandos zu einem Fehler kommen, so werden nachfolgende Kommandos nicht weiter ausgeführt.

Im Folgenden werden alle verfügbaren Kommandos zusammen mit den zu ihnen erlaubten bzw. benötigten Schaltern beschrieben.

-Command Account

Wechselt das aktuell in SEPA-Transfer ausgewählte Konto.

Bedingungen: Benötigt den Schalter Name.

-Name <Kontoname>

Gibt den Namen des Kontos an, zu dem gewechselt werden soll.

SEPA-Transfer.exe -Command Account -Name "Mein Girokonto"

-DebitType <Lastschriftart>

Gibt die Lastschriftart für das Konto an. Gültige Werte sind "CORE" für Basislastschriften und "B2B" für Firmenlastschriften. (Siehe Kapitel Hinweise zu Lastschriften)

Standardwert: die aktuelle Lastschriftart des auszuwählenden Kontos

SEPA-Transfer.exe -Command Account -Name "Mein Girokonto" -DebitType B2B

-Command Activities

Exportiert die Umsätze des ausgewählte Kontos, im CSV Format, in die angegebene Datei; lädt neue Umsätze per Onlinebanking in die Datenbank..

Bedingungen: Benötigt den Schalter File.

-File <Dateipfad>

Gibt den Dateipfad für den Export der Umsätze an.

SEPA-Transfer.exe -Command Activities -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Umsaetze.csv"

-StartDate <Datum>

Gibt das Startdatum für die zu exportierenden Umsätze an.

Standardwert: 30 Tage in der Vergangenheit des aktuellen Datums

SEPA-Transfer.exe -Command Activities -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Umsaetze.csv" -StartDate "01.05.2020"

-EndDate <Datum>

 

 

Gibt das Enddatum für die zu exportierenden Umsätze an.

Standardwert: aktuelles Datum

SEPA-Transfer.exe -Command Activities -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Umsaetze.csv" -StartDate "01.05.2020" -EndDate "15.05.2020"

-Fetch [<Wahrheitswert>]

Lädt die Umsätze für den definierten Zeitinterval herunter.

Standardwert: deaktivert

Hinweis: Erfordert die Eingabe einer PIN mithilfe einer GUI. (Ist nicht kompatibel mit dem Schalter NoGUI)

SEPA-Transfer.exe -Command Activities -Fetch -StartDate "01.05.2020" -EndDate "15.05.2020"

SEPA-Transfer.exe -Command Activities -Fetch -StartDate "01.05.2020" -EndDate "15.05.2020" -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Umsaetze.csv"

-Command AddBooking

Fügt eine neue Buchung mit den angegebenen Parametern hinzu.

Bedingungen: Benötigt den Schalter AccountID. Wird anstelle einer IBAN eine Kontonummer angegeben, muss zusätzlich der Schalter BankID angegeben werden.

-AccountID <IBAN oder Kontonummer>

Gibt die IBAN oder die Kontonummer für die Buchung an. Wird eine Kontonummer angegeben, muss zusätzlich der Schalter BANKID angegeben werden.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212

-Amount <Betrag>

Gibt den Betrag für die Buchung an.

Standardwert: 0,00

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Amount 15,00

-Date <Datum>

Gibt das Datum für die Buchung an. Das Datum muss in dem Format "TT.MM.JJJJ", zum Beispiel "02.01.2017", angegeben werden.

Standardwert: Das aktuelle Datum

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Date 02.01.2017

-EndToEndID <Ende-zu-Ende Referenz>

Gibt die Ende-zu-Ende Referenz für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -EndToEndID IhreEndeZuEndeReferenz01

-MandateReference <Mandatsreferenz>

Gibt die Mandatsreferenz für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Type debit -MandateReference IhreMandatsReferenz01

-MandateType <Mandatstyp>

Gibt den Typ für das verwendete Mandat der Buchung an. Gültige Werte sind "recurring" für Mandate für wiederkehrende Lastschriften und "oneoff" für Einzelmandate.

Bedingungen: Die Option ist nur beim Import von Lastschriften erlaubt (siehe Schalter -Type).

Standardwert: recurring

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Type debit -MandateType oneoff

-Name <Empfängername>

Gibt den Namen des Empfängers für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Name "Name des Empfängers"

-OverwriteMandate

Wenn Sie diesen Schalter verwenden, wird ein möglicherweise bereits gespeichertes Mandat überschrieben. Andernfalls wird automatisch eine Mandatsreferenz generiert, falls bereits ein Mandat mit der angegebenen Mandatsreferenz mit einer anderen IBAN existiert.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -OverwriteMandate

-Purpose <Verwendungszweck>

Gibt den Verwendungszweck für die Buchung an. Wenn Sie den Verwendungszweck angeben, wird nach jeweils 27 Zeichen ein Zeilenumbruch eingefügt.

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Purpose "Ihr Verwendungszweck"

-Type <Typ>

Gibt den Typ der Buchung an. Gültige Werte sind "transfer" für Überweisungen und "debit" für Lastschriften.

Standardwert: transfer

SEPA-Transfer.exe -Command AddBooking -AccountID DE47100101110012121212 -Type debit

-Command Balance

Ruft den Kontostand und die letzten Umsätze eines für Onlinebanking eingerichteten Kontos ab.

SEPA-Transfer.exe -Command Balance

-Command ClearHistory

Löscht die Buchungshistorie des aktuell ausgewählten Kontos.

SEPA-Transfer.exe -Command ClearHistory

-Command ClearOpen

Leert die Liste der aktuell für das ausgewählte Konto geöffneten Buchungen.

SEPA-Transfer.exe -Command ClearOpen

-Command ClearMandates

Löscht alle gespeicherten Mandate mit der Gläubiger ID des aktuellen Kontos. Wir empfehlen Ihnen vorher das Kommando ClearOpen auszuführen, damit Mandate aus offenen Buchungen ebenfalls entfernt werden.

SEPA-Transfer.exe -Command ClearMandates

-Command Import

Importiert Daten aus einer unterstützten Quelle in das aktuell ausgewählte Konto von SEPA-Transfer. Ein Dateipfad kann absolut oder relativ zum aktuellen Arbeitsverzeichnis sein.

Bedingungen: Benötigt exakt einen der Schalter DB, DTA, FILE, IMPORTSETTINGS oder SEPA.

-DB <ADO-String>

Importiert aus einer Datenbank mit dem angegebenen ADO-Connection-String.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -DB "Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Password=;Data Source=D:\daten.mdb;Persist Security Info=True"

-DTA <Dateipfad>

Importiert die angegebene DTA-Datei.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -DTA .\Documents\GehaltMai.dta

-File <Dateipfad>

Importiert die angegebene Access-, CSV- oder Excel-Datei in das aktuelle Konto.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xls"

-ImportSettings <Dateipfad>

Liest eine zuvor mit dem Import-Assistenten über die grafische Benutzeroberfläche erstellte Datei mit Import-Einstellungen ein und importiert die darin angegebene Datei oder Datenbank. Die Erstellung einer solchen Datei ist im Kapitel Import-Assistent beschrieben. Bitte beachten Sie auch die dort genannten Hinweise.

Bedingungen: Bei der Verwendung dieses Schalters dürfen keine weiteren Schalter für den Import angegeben werden, da alle Import-Einstellungen bereits in der Datei hinterlegt sind.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -ImportSettings "C:\Users\Tom Baker\Documents\Import Gehalt.xml"

-MandateType <Mandatstyp>

Gibt den Typ der zu importierenden Mandate an. Erlaubte Werte sind "single" für Einzelmandate und "multi" für Mehrfachmandate.

Bedingungen: Die Option ist nur beim Import von Lastschriften erlaubt (siehe Schalter -Type) und beim Import in ein SEPA-Konto erforderlich. Beim Import von SEPA-Dateien darf dieser Schalter nicht verwendet werden, da SEPA-Dateien bereits Mandatsinformationen enthalten.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xls" -Type debit -MandateType multi

-SEPA <Dateipfad>

Importiert die angegebene SEPA-Datei.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xml"

‑SeparateAccounts

SEPA-Dateien enthalten Informationen zum Auftraggeberkonto. Wird der Schalter SeparateAccounts gesetzt, so werden diese Informationen ausgewertet. Die zu importierenden Datensätze werden dann dem SEPA-Transfer-Konto zugeordnet, das den Auftraggeberinformationen entspricht. Sollte ein solches Konto nicht existieren, so wird ein neues Konto anhand dieser Informationen erstellt.

Bedingungen: Die Option ist nur bei SEPA-Dateien erlaubt.

Standardwert: Wird der Schalter nicht angegeben, werden SEPA-Dateien ungeachtet der Auftraggeberinformationen in das aktuelle Konto importiert.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt_Mai.xml" -SeparateAccounts

-ShowWizard

Gibt an ob die letzte Seite des Import-Assistent angezeigt werden soll, in welcher die Einstellungen des Imports überprüft werden können.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt_Mai.xml" -ShowWizard

-Table <Name>

Wählt für Datenbanken, Access- und Excel-Dateien die zu importierende Tabelle aus.

Bedingungen: Diese Option ist nur mit dem DB- und File-Schalter erlaubt und hat nur Auswirkung auf Quellen, die verschiedene Tabellen enthalten.

Standardwert: Wird der Schalter nicht angegeben, wird die zuletzt verwendete Tabelle importiert. Ist dies der erste Import der Datei, wird die erste Tabelle gewählt.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt.mdb" -Table Mai

-Type <Typ>

Gibt den Typ der zu importierenden Buchungen an. Gültige Werte sind "transfer" für Überweisungen und "debit" für Lastschriften.

Beim Import von Lastschriften mit "-Type debit" in ein SEPA-Konto muss zusätzlich die Mandatsart über den Schalter "-MandateType" angegeben werden.

Bedingungen: Die Option ist nicht für SEPA- und DTA-Dateien erlaubt, da diese bereits Typinformationen enthalten.

Standardwert: transfer.

SEPA-Transfer.exe -Command Import -File "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xls" -Type debit -MandateType multi

-Command JustSend

Sendet eine SEPA-Datei ohne diese vorher in SEPA-Transfer einzulesen. Hierbei werden die Online-Zugangsdaten des aktuell ausgewählten Kontos verwendet.

Warnung: Sie umgehen hiermit die SEPA-Transfer-interne Validierung der Buchungen!

Bedingungen: Benötigt den Schalter SEPA. Dieses Kommando darf nicht mit dem globalen Schalter NoGUI kombiniert werden, da beim Versenden eine grafische Eingabe von PIN und TAN nötig wird.

-SEPA <Dateipfad>

Sendet die angegebene Datei.

SEPA-Transfer.exe -Command JustSend -SEPA .\GehaltMai.xml

-Command PrintBookingList

Druckt die Buchungsliste mit allen offenen Buchungen auf einem zuvor konfigurierten Drucker aus.

Bedingungen: Vor der Verwendung dieses Befehls, muss der Drucker in SEPA-Transfer über Extras -> Druckereinrichtung konfiguriert werden.

SEPA-Transfer.exe -Command PrintBookingList

-Command ReadEC

Liest eine EC-Karte und fügt eine neue Buchung mit den angegebenen Parametern und den Daten der eingelesen EC-Karte hinzu.

-Amount <Betrag>

Gibt den Betrag für die Buchung an.

Standardwert: 0,00

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Amount 15,00

-Date <Datum>

Gibt das Datum für die Buchung an. Das Datum muss in dem Format "TT.MM.JJJJ", zum Beispiel "02.01.2017", angegeben werden.

Standardwert: Das aktuelle Datum

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Date 02.01.2017

-EndToEndID <Ende-zu-Ende Referenz>

Gibt die Ende-zu-Ende Referenz für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -EndToEndID IhreEndeZuEndeReferenz01

-MandateReference <Mandatsreferenz>

Gibt die Mandatsreferenz für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -MandateReference IhreMandatsReferenz01

-MandateType <Mandatstyp>

Gibt den Typ für das verwendete Mandat der Buchung an. Gültige Werte sind "first" für Erstmandate, "recurring" für Mandate für wiederkehrende Lastschriften und "oneoff" für Einzelmandate.
Bitte beachten Sie, dass ab SEPA-Version 3.0 Erstmandate als Mandate für wiederkehrende Lastschriften behandelt werden.

Bedingungen: Die Option ist nur beim Import von Lastschriften erlaubt (siehe Schalter -Type).

Standardwert: recurring

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Type debit -MandateType oneoff

-Name <Empfängername>

Gibt den Namen des Empfängers für die Buchung an.

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Name "Name des Empfängers"

-OverwriteMandate

Wenn Sie diesen Schalter verwenden, wird ein möglicherweise bereits gespeichertes Mandat überschrieben. Andernfalls wird automatisch eine Mandatsreferenz generiert, falls bereits ein Mandat mit der angegebenen Mandatsreferenz mit einer anderen IBAN existiert.

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -OverwriteMandate

-Purpose <Verwendungszweck>

Gibt den Verwendungszweck für die Buchung an. Wenn Sie den Verwendungszweck angeben, wird nach jeweils 27 Zeichen ein Zeilenumbruch eingefügt.

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Purpose "Ihr Verwendungszweck"

-Type <Typ>

Gibt den Typ der Buchung an. Gültige Werte sind "transfer" für Überweisungen und "debit" für Lastschriften.

Standardwert: transfer

SEPA-Transfer.exe -Command ReadEC -Type debit

-Command Send

Sendet die Liste aller offenen Buchungen eines bestimmten Typs über ein eingerichtetes Onlinebanking.

Bedingungen: Dieses Kommando zeigt selbst mit dem globalen Schalter NoGUI eine grafische Oberfläche zur Eingabe von PIN und TAN an.

-PmtInfId <Sammlerreferenz>

Gibt eine optionale Sammlerreferenz an, die für den Vorgang verwendet wird.

SEPA-Transfer.exe -Command Send -PmtInfId "Gehalt Mai"

‑TransactionLog

Erstellt eine Protokolldatei im Excel-Format die alle gesendeten Buchungen enthält. Die Datei wird in dem Verzeichnis hinterlegt, welches in den Einstellungen unter "Export" als Standard-Ausgabeverzeichnis angegeben ist.

SEPA-Transfer.exe -Command Send -TransactionLog

-Type <Typ>

Gibt den Typ der zu sendenden Buchungen an. Gültige Werte sind "transfer" für Überweisungen und "debit" für Lastschriften.

Standardwert: transfer.

SEPA-Transfer.exe -Command Send -Type debit

-UrgentTransfer

Legt fest, dass Überweisungen als Eilüberweisungen ausgeführt werden.

Bedingungen: Darf nur für Überweisungen verwendet werden, also nicht gemeinsam mit "-Type debit"

SEPA-Transfer.exe -Command Send -UrgentTransfer

-Command Settings

Öffnet den Einstellungs-Dialog von SEPA-Transfer.

Bedingungen: Dieses Kommando darf nicht mit dem globalen Schalter NoGUI kombiniert werden, da hier explizit ein grafisches Element angezeigt werden soll.

SEPA-Transfer.exe -Command Settings

-Command Write

Exportiert die Liste aller offenen Buchungen eines bestimmten Typs in eine Datei.

-PmtInfId <Sammlerreferenz>

Gibt eine optionale Sammlerreferenz an, die für den Vorgang verwendet wird.

SEPA-Transfer.exe -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xml" -PmtInfId "Gehalt Mai"

-SEPA <Dateipfad>

Schreibt die Buchungen im SEPA-Format an den angegebenen Dateipfad.

Sie können hier optional nur ein Verzeichnis angeben, dann wird in diesem Verzeichnis eine Datei mit dem Standard-SEPA-Dateinamen erstellt, den Sie in den Einstellungen im Menüpunkt "Export" festlegen können.

SEPA-Transfer.exe -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents"

-SplitDebitFiles

Bei Verwendung dieses Schalters werden Lastschriften entsprechend Ihres Typs (Einzellastschrift, Erstlastschrift, Folgelastschrift) in separate SEPA-Dateien exportiert.

Bedingungen: Kann nur beim Export von SEPA-Dateien verwendet werden.

SEPA-Transfer.exe -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Buchungen" -Type debit -SplitDebitFiles

‑TransactionLog

Erstellt eine Protokolldatei im Excel-Format die alle gesendeten Buchungen enthält. Die Datei wird in dem Verzeichnis hinterlegt, welches in den Einstellungen unter "Export" als Standard-Ausgabeverzeichnis angegeben ist.

SEPA-Transfer.exe -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xml" -TransactionLog

-Type <Typ>

Gibt den Typ der zu schreibenden Buchungen an. Gültige Werte sind "transfer" für Überweisungen und "debit" für Lastschriften.

Standardwert: transfer.

SEPA-Transfer.exe -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xml" -Type debit

-AllAccounts

Exportiert offene Buchungen aus allen Konten in je eine Datei pro Konto. Der Name des Kontos wird an den Dateinamen angehängt, um die exportierten Dateien unterscheiden zu können.
Lastschriften im SEPA-Format werden nur aus SEPA-Konten exportiert.
Der Schalter "PmtInfId" sollte nicht zusammen mit "AllAccounts" verwendet werden, da dadurch alle exportierten SEPA-Dateien die selbe Sammlerreferenz erhalten würden.
Folgender Befehl gibt Dateien mit Namen "Gehalt Mai_<KONTONAME 1>.xml", "Gehalt Mai_<KONTONAME 2>.xml" aus:

SEPA-Transfer.exe -NoGUI -Command Write -SEPA "C:\Users\Tom Baker\Documents\Gehalt Mai.xml" -Type debit -AllAccounts

-BatchBooking

Bei Verwendung dieses Schalters werden die Buchungen auf dem Kontoauszug gesammelt aufgeführt.

Standardwert: Alle Buchungen werden einzeln aufgeführt (sofern von der Bank unterstützt).