Senden per Onlinebanking

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Arbeiten mit SEPA-Transfer >

Senden per Onlinebanking

 

Hinweis:

Einige der hier genannten Features sind nur in der Enterprise Edition verfügbar.

Hier finden Sie einen ausführlichen Vergleich der Small Business Edition und der Enterprise Edition.

 

Sobald Sie ein Onlinebanking-Verfahren (TAN-Verfahren oder Chipkarten Verfahren) eingerichtet haben, können Sie Ihre offenen Buchungen per HBCI/FinTS an Ihre Bank übertragen. Auch hier gilt (analog zum Datei-Export), dass Sie entweder nur Überweisungen oder nur Lastschriften auf einmal übermitteln können.

Wählen Sie zum Senden im Menü "Import / Export" -> "Onlinebanking" den Befehl "Buchungen senden" aus.

SEPA-Transfer-Ribbon_Import_Export

Im Dialog "SEPA Buchungen übertragen" können Sie Buchungen herausfiltern, die zu einem späteren Datum ausgeführt werden sollen.

SEPA-Transfer-Export_SEPA_Send

Nach dem Bestätigen über den OK-Knopf werden Sie noch zur Eingabe Ihrer PIN aufgefordert.

Nachdem Sie Ihre PIN korrekt eingegeben haben, werden Sie in einem weiteren Dialog zur Eingabe einer Transaktionsnummer (TAN) aufgefordert.

Beachten Sie, dass der Ablauf je nach ausgewähltem TAN-Verfahren auch ein anderer sein kann:

Beim ChipTAN- oder SmartTAN-Verfahren müssen Sie Ihre Kontokarte in den TAN-Generator einführen und den Anweisungen des Dialogs folgen. Anschließend geben Sie die errechnete TAN ein.

Beim ChipTAN optic- oder SmartTAN optic-Verfahren, müssen Sie den TAN-Generator an den Bildschirm halten und anschließend die TAN eingeben.

Beim Mobile TAN-Verfahren erhalten Sie  eine SMS mit der TAN.

Wurden die Buchungen korrekt an das Kreditinstitut übertragen, werden sie vom Programm als getätigt markiert und erscheinen nicht mehr im Hauptformular (einsehbar in der Buchungshistorie).